Werde Teil des th!nk pink clubs

Mitgliedschaft Pink.Lady

Die Pink.Lady Mitgliedschaft besteht aus verschiedenen Varianten. Je nachdem, was du gerade an Unterstützung benötigst, kannst du dir die passende Mitgliedschaft auswählen. Jede Lady ist bei uns im Club herzlich willkommen und kann so einiges an pinker Energie erhalten. Unsere Leistungen sind teilweise regional auf den Raum OWL (Ostwestfalen Lippe) bezogen, was z.B. den Ladies.Talk vor Ort in Bielefeld und Herford betrifft. Wir ergänzen die Vor-Ort-Aktivitäten aber durch überregionale und besonders auch Online-Aktivitäten. 

 

Wünscht du dir mehr Unterstützung, z.B. in Form von Beratung und möchtest von Nadja und den Partnern intensiver begleitet werden, so kannst du die entsprechend passende Variante wählen. Uns ist wichtig, dass du sie flexibel an deine Situation anpassen kannst und nicht in einer langfristigen Mitgliedschaft hängst. Daher kannst du jederzeit zum Ende des nächsten vollen Monats kündigen oder in eine andere Monatsmitgliedschaft wechseln.

 

Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen, sprich uns bitte unbedingt an! Gemeinsam finden wir bestimmt eine Lösung.

Ach und vielleicht übernehmen auch unsere LebensretterInnen einzelne Monatsbeiträge für dich oder du bringst deinen persönlichen LebensretterIn direkt mit?! So mancher Onkel oder guter Freund ist bestimmt froh, wenn er dir auf diesem Wege Unterstützung bieten kann und einfach ein halbes Jahr lang die Kosten für eine mittlere oder intensive Mitgliedschaft übernimmt. Let´s just talk about!

Für mehr pinke Energie



Sommerpause

Wir überarbeiten gerade die Mitgliedschaftsmodelle für euch. Nach der Sommerpause sind diese für euch verfügbar und hier an dieser Stelle in neuem Gewandt zu finden und direkt zu buchen.

 

Möchtest du von uns informiert werden, sobald die pink.lady Modelle online sind, melde dich hier zu unserem kostenfreien pink.letter an.


Du wirst nach wie vor die Wahl haben

Pink.Lady online

Coming soon

Pink.Lady city

Coming soon

Pink. Lady deluxe

Coming soon



Komm lass´mal Urlaub machen

... Urlaub von dir selbst!?

Kennst du dieses Gefühl, wenn du am Liebsten deine Sachen packen würdest und los ziehen, aber so ganz allein ohne dich?!
Einfach mal Urlaub machen von sich selbst. Und alles abgeben. Leider geht das nicht so mal gerade , aber wir laden dich dazu ein - mit uns auf deine Lebensreise zu gehen. Entscheidend ist erst mal nicht das Ziel sondern der Weg und die Reisebegleitung! Dein Ziel legst du ganz allein fest. Und wir begleitend dich lebensbejahend und haben so einiges im Schlepptau, was die Notfallapotheke und den Reiseproviant angeht. Allein du entscheidest, was du zu welchem Zeitpunkt brauchst und wie lange der Flug, die Zugfahrt, die Anreise, Durchreise oder auch Abreise dauern soll. Du kreierst deinen eigenen Urlaubsplan und wir füllen ihn mit pinker Energie. Ladylike!

Der Ursprung ist: dass ich sowas von überrascht wurde! Keine „save the date Karte“, nüscht!!! Mein Leben stand auf dem Kopf- und nun?!

Alle die an deinem Versorgungskonzept beteiligt sind, kennen diese Diagnose! Aber nicht, weil sie daran erkrankt sind, sondern weil es ihr Job, ihre Arbeit oder im besten Falle ihre Berufung ist DICH zu therapieren und zu versorgen. Sie sind ein unerlässlicher, wertvoller Reisebegleiter für deinen Weg. Dennoch gibt es viel zu ergänzen - nämlich das Leben drumherum. Das Leben außerhalb dieser ganzen Therapie, dieser Diagnose, dieser vermeintlichen Schwäche, dieser Angst... Wie konträr es auch sein mag: Dein Herz schlägt, und so lange es das tut haben wir alle ein Anrecht auf Lebenszeit!

Ich fühlte mich selektiert, reduziert und ausrangiert im gesellschaftlichen Kontext! Arbeitsfähig war ich auch nicht mehr... und nun? Alles brach weg - es gab nur noch eins: Diagnostik, Therapie... Warterei, Ängste ohne Norm, Tränen, Unsicherheit, Trübsal und viele Menschen, die mich aus lauter Angst kaum ansehen mochten! Vielleicht auch Berührungsängste.

 

Mein ganzes Gerüst - mein LEBEN - war weg.
HALLO? Leben? Wo biste denn?

Stehst du da gefühlt ganz allein und bist der Hauptdarsteller einer Tragödie und alle anderen machen sorgfältig ihre Arbeit. Aber Krebs lässt sich für uns als Betroffene nicht in Arbeit definieren, sondern in Leben und/ oder Sterben. Alle sehen dich, aber nur du fühlst es:

Dein Herz schlägt - „Dein Leben“!

Das Leben aller anderen geht weiter und mich überrannte so eine Art Eifersucht. Gefühlt war ich bockig wie ein kleines Kind „Warum ich?“ Das hat mich echt so wütend gemacht. „Ziehst schon diese Arschkarte und wirst noch bestraft mit ´Raus aus dem Leben´!“

 

Im Leben bleiben, dass war´s. Teil dieser Gesellschaft sein. Nicht in der Ecke sitzen und Platz nehmen zu dürfen. In meiner Auffassung macht es das nicht besser. Ein Blickwinkel, aber mehr nicht.
Ich wollte sprechen, aber über was?! Ich war ja die mit dem Brustkrebs, na toll! 2,5 cm, mehr hatten so einige nicht im Kopf! Dabei bin ich 159 cm groß. Rechne dir mal die Differenz aus. (Da merkste auch gleich, dass Mathematik nicht so ganz meins ist – also wenn du´s genau wissen willst, rechne selbst einfach nach 😊). Meine Formel: Subtrahiere deine Krebszellen von deinen Körperzellen, das Ergebnis: Eine große Summe von Lebenszellen!!!

Kurz: Krebszellen – Körperzellen= Lebenszellen!

Ganz ehrlich, ich wünschte mir ein Angebot was auf mich zu kommt. Am besten auf dem Silbertablett serviert mit einer Auswahl an Angeboten. So gerne hätte ich mich mal außerhalb der Klinik wohl fühlen wollen ohne Angst zu haben, schräg angesehen zu werden. Aber diese verirrten Zellen haben die Herrschaft übernommen, nicht nur in meiner Brust sondern im GANZEN LEBEN.


2,5 cm regieren die Gesellschaft gleich mit. Was haben die für eine Lawine ausgelöst und vor allem wer steuert hier was?! Ich war nicht mehr in der Lage zu steuern, das wurde mir ja abgenommen. In dieser Zeit meines Lebens, von Bürokratie, über tägliches Rechtfertigen, immer wieder Anlauf nehmen - wie mühselig das alles war.


Soviel erfahren und gelernt, möchte ich das an dich weitergeben. Dass du dich auf deine Lebensenergie konzentrieren kannst! Vor allem ist aus dem Ich längst ein Wir geworden. Der th!nk pink club mit all seinen großartigen Mitgliedern.

Anderes Thema, andere Sitten, andere Gedanken, andere Gesundheit, anderer Tagesrhythmus - wenn es überhaupt einen gab, der mich doch so verstehen konnte war ich selber das?! .... alles war anders und mein bisheriges Leben war weg! Aber was soll´s - Abzüglich dieser 2, 5 cm verirrten Zellen hatte ich nicht auch das Anrecht auf Spaß und gesellschaftliches Leben?!

Mein Wunsch soll nun dein Reichtum sein!!!

Deine Nadja